INN-TEX: Industriewaschen der Extraklasse – Teil 1

INN-TEX – Wir waschen für Ihre Sicherheit

John Glet stellt in einer Serie das Schwesterunternehmen INN-TEX vor. Die Industriewäscherei in Hannover wäscht und reinigt professionell Arbeits- und Sicherheitsbekleidung für industrielle Kunden. Die Fachleute in der Wäscherei bekommen mit geschultem Blick nicht nur Flecken oder Verschmutzungen mit Öl und Fetten in den Griff, sondern steuern im Bekleidungsleasing den gesamten Ausstattungsprozeß des Kunden.

Jedes Kleidungsstück muss mal gewaschen werden. Das gilt auch für Arbeitsschutzbekleidung. Am Arbeitsplatz sind Hose, Jacke oder Hemd besonderen Belastungen und Verschmutzungen ausgesetzt. Vor allem Sicherheitskleidung mit den typischen Reflektionsstreifen braucht fachmännische Pflege.

Als Fachhändler für Arbeitsschutz ist es für John Glet ein echter Mehrwert, dass mit dem Schwesterunternehmen INN-TEX aus Seelze bei Hannover ein Unternehmen zu uns gehört, dass diesen Service perfekt abbildet. Auch für Kunden von John Glet wird dort gearbeitet.

Die INN-TEX ist eine Industriewäscherei, die mit 25 hochqualifizierten Mitarbeitern ein breites Servicepaket ihren Kunden anbietet. Auf ca. 1.000qm wird mit 20 professionellen Maschinen jedem Fleck zu Leibe gerückt. „Die Kundschaft reicht vom Kleinbetrieb mit wenigen Mitarbeitern bis hin zum Großkonzern.“, fasst Paolo Reupke den Aktionskreis seines Unternehmens zusammen. In den neuen Räumlichkeiten sind neue Maschinen in Planung, um noch mehr Kapazität für weitere Kunden zu schaffen.

Prüfen und Einwaschen vor der Übernahme für einen Kunden

Bekleidung, die für einen Kunden ausgesucht wurde, wird vor der Auslieferung einer sog. Verpassung unterzogen. Dazu wird ein Mustersatz ca. 5 Wäschen unterzogen, damit die Passform endgültig hält und die wirkliche Größe probiert werden kann. Verpassungen werden für neue Mitarbeiter oder generell bei neuen Kundenprojekten nötig. Soll die Schutzbekleidung des Kunden übernommen werden, muss vor dem Projekt die Bekleidung erst begutachtet werden, damit klar ist, dass die Bekleidung auch in den industriellen Waschbetrieb aufgenommen werden kann. Auch hier werden zunächst Probewaschungen durchgeführt.

Zuerst wird jedes Teil geprüft

Am Anfang ist ein gutes Auge nötig: Jedes Teil wird bei der Warenschau einzeln begutachtet. Hier stellen Profis fest, ob das Teil in Ordnung ist. Es wird auf Flecken geachtet und der Tascheninhalt geprüft, dann wird der Barcode gescannt. „Alle Textilien, die von uns gewaschen werden, bekommen einen Barcode mit dem erfasst wird wie oft das Teil gewaschen wurde, zu welchem Unternehmen, welcher Abteilung und vielleicht auch zu welchem Mitarbeiter es gehört. Damit ist die lückenlose Zuordnung und auch wieder Auslieferung an den richtigen Bestimmungsort gewährleistet.“ Werner Schwekendiek gerät bei der Beschreibung der Ablaufschritte fast ins Schwärmen. Er ist der Betriebsleiter und überzeugt von der hervorragenden Leistung der Mitarbeiter. „Sollte zu Beginn aufgefallen sein, dass z.B. ein Knopf fehlt oder eine Tasche ausgerissen ist, bekommt das Teil ein Signal im Computer. Das sorgt dafür, dass am Ende in der Näherei das Teil ausgebessert wird.“ Ergänzt er den Waschprozess.

Das hört sich gemütlich an, aber zu Beginn der Woche kommen die Sachen in großen Gitterwagen an und zum Teil tausende verschiedene Textilien zum gleichen Zeitpunkt. Die meisten Textilien werden mit eigenen Fahrern von den Kunden abgeholt. Auch das gehört zum buchbaren Service.

Wareneingang, (Foto Daniela Kamp-Beutgen)

Reinigen oder Waschen, nicht alles geht mit Wasser weg

Wenn Sie es wünschen und die entsprechenden Textilien und Verschmutzungen haben, werden diese natürlich gereinigt und nicht gewaschen. Dies gehört zu den speziellen Leistungen, die Sie bei der INN-TEX buchen können. Die Mitarbeiter sind Spezialisten für schwierige Fälle. Im Maschinenpark in Seelze stehen Reinigungsmaschinen für Fette und Öle, die ohne Wasser arbeiten. Ob Lederhandschuhe oder Reinigungslappen, hier nimmt man sich dieser besonderen Herausforderungen an. Die Lederhandschuhe z.B mögen kein Wasser und sind daher auf einen anderen Reinigungsprozess angewiesen. PER wird hier eingesetzt und entsprechend den Vorschriften auch wieder entsorgt. Details zum Maschinenpark kommen im zweiten Teil des Berichts. „Technik der Sie vertrauen können“

Spezielle Reinigungsmaschine, (Foto Daniela Kamp-Beutgen)

Am Ende kommt es auf ein gutes Auge und Erfahrung an

Zum Ende kommt wieder der Mensch ins Spiel. Die Einzelkontrolle bedeutet, dass jedes Teil nochmal geprüft wird. Nach dem Tunnelfinischer werden die dann trockenen Hosen, Hemden oder Jacken auf Schäden überprüft. Teile mit Signal und vor Ort festgestellten Schäden werden ausgebessert wo es nötig ist. Hier sind professionelle Näherinnen am Werk. Mit geschultem Blick, flinker Hand und guten Nähmaschinen bekommen sie fast alles wieder hin. Am Schluss wird jedes Teil im Warenausgang wieder gescannt und dokumentiert, dass es sauber und kontrolliert wieder zurück auf dem Weg zum Kunden ist. Gefaltet und in die richtigen Wagen gestapelt wird die frische Sicherheitsbekleidung zum großen Teil in eigenen Transportern oder LKW zu den Kunden zurück transportiert.

Sollten Sie nicht im Raum Hannover ansässig sein, kümmern sich die Mitarbeiter der INN-TEX trotzdem um Sie. Pünktlicher und zuverlässiger Transport ist heute kein Hexenwerk mehr. Es werden auch Kunden z.B. in Emden oder im Siegerland mit eigenen Servicefahrern bedient. Diese Mitarbeiter holen die Textilien ab und liefern sie frisch bis in das letzte Schrankfach wieder aus.